Internationaler Jugendverein präsentiert: Der Zweite Anschlag


Termin Details


Mölln, Rostock-Lichtenhagen, Hamburg. Drei Anschläge, ein Motiv: Rassismus. Oft werden Gewalttaten mit rassistischen Hintergründen als Einzelfälle dargestellt. So wird der Fokus von der Tatsache gelenkt, dass Rassismus in Deutschland ein strukturelles Problem ist, welches als solches anerkannt und bekämpft werden muss. In „Der zweite Anschlag“ erzählen Osman Taköprü, Ibrahim Arslan und Mai-Phương Kollath als Betroffene von den rassistischen Morden in Hamburg (2001), Mölln (1992), und Rostock-Lichtenhagen (1992). Der Film erzählt nicht nur die Geschichten der Betroffenen, sondern geht auch auf die unzureichende Aufklärung und Reaktion auf diese ein. Wir haben Ibrahim Arslan, Aktivist und Überlebender der rassistischen Anschläge 1992 in Mölln zu Gast und wollen anschließend an den Film ein Gespräch und eine Frage- und Diskussionsrunde zum Thema eröffnen.
18.12.2019 – 19:00 Uhr – 3001 Kino
Tickets (4€ Soli) gibt es im Vorverkauf über uns, die @didf.jugend.hh und an der Abendkasse, Reservierungen sind über die Website des 3001 Kino möglich.