Kategorien
Veranstaltungen

KLIMA VS. KAPITALISMUS!

12. Dezember 2019
18:30 Uhr
im Raum B2 des WiWi-Bunker
Von-Melle-Park 5, 20146 Hamburg

Marx: “Der Kapitalismus fällt den Baum, dessen Schatten er nicht verkaufen kann!”

Wir laden euch herzlich dazu ein, an unserer Informationsveranstaltung zum Thema Umwelt VS Kapitalismus – „Der Kapitalismus fällt den Baum, dessen Schatten er nicht verkaufen kann!“ teilzunehmen.

Seit über einem Jahr sind wir nun gemeinsam auf den Straßen und kämpfen gemeinsam für Klimagerechtigkeit und für eine lebenswerte Zukunft. Nicht zuletzt am 20. September, mit mehr als 1,4 Millionen Menschen Deutschlandweit und über 100 000 Menschen in Hamburg. Jedoch sind die Herrschenden dazu nicht in der Lage, eine Lösung für die Klimakrise zu finden. Ganz im Gegenteil: Sie lassen zu, dass sich die Klimakrise zunehmend verschärft.

Die Antwort der Politik und auch vieler Wirtschaftsverbände sind Maßnahmen wie die CO2-Steuer. Jedoch wird damit schnell klar, wer die Last des Klimawandels tragen soll: Sie soll durch Preiserhöhungen im Alltag auf die ökonomisch Schwächeren zugeschoben werden. Das Schweigen über den hohen CO2-Ausstoß, der größtenteils von Großkonzernen und Unternehmen verursacht und in der Klimadebatte auf das Individualverhalten der Bevölkerung heruntergeschraubt wird, darf nicht einfach so hingenommen werden. Die Klimakrise ist eine soziale Frage und kann nur durch diese gelöst werden. Klima und Umweltschutz sind kein individuelles, sondern ein gesellschaftliches Problem. Es darf nicht eine Frage des Geldbeutels sein.

Gemeinsam mit Deniz Celik als Abgeordneter der Hamburgischen Bürgerschaft und DIDF-Mitglied und Fridays For Future Aktivist Felix Steins werden wir uns unter anderem mit den folgenden Fragen beschäftigen:

Wer sind die eigentlichen Klima-Sünder? Ist es gerecht, dass die ökonomisch Schwächeren in unserer Gesellschaft mit einer individuellen Lebensumstellung die Quittung zahlen müssen? Wie sieht die Situation der ArbeiterInnen aus? Wer kann sich solch eine Lebensumstellung leisten? Wie sollte eine tatsächliche Lösung für die Überwindung der Klimakrise aussehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.